Widderpumpen

In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Nepalhilfe e. V. (Alexander Schmidt), den wir regelmäßig unterstützen, haben wir eine Widderpumpe ( ein Typ der ohne Elektrizität und ohne Benzinmotor arbeitet, nur angetrieben durch das Wassergefälle) teilfinanziert.


Dadurch können die höher liegenden Dörfer - inclusive der Felder - mit Wasser versorgt werden.
Die Pumpe fördert bis zu 600 l Wasser pro Stunde und ermöglicht 60 Familien,
Orangen, Weizen, Kartoffeln, Gemüse und sogar Reis anzubauen.
Durch die künstliche Bewässerung können mehr landwirtschaftliche Güter erzeugt werden, als die Dorfbewohner verbrauchen. Die nicht selbst benötigten Produkte werden auf nahegelegenen Märkten verkauft, was natürlich dazu beiträgt, dass andere, dringend benötigte Dinge des täglichen Lebens eingekauft werden können.
Auf einen Kurzfilm über den Einsatz einer Widderpumpe dürfen wir auf unserer Website hinweisen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nepalhilfe im kleinen Rahmen