Schulen - und Mittagessen Projekte

Die "Nepalhilfe im kleinen Rahmen" sorgt mit dem Bau und dem Unterhalt von Schulen für eine Verbesserung der Bildungssituation in Nepal. Mittlerweile unterstützt die Nepalhilfe zehn Schulen mit 1.300 Kindern.

Viele der Kinder haben einen weiten und gefährlichen Schulweg und sind oft 3 Stunden unterwegs, bis sie an der Schule ankommen. Häufig sind die Kinder auch hungrig und vielen von ihnen sieht man deutliche Ernährungsmängel an, was sie gesundheitlich anfälliger macht.
Aus diesem Grund hat die Nepalhilfe an neun Schulen Schulküchen eingerichtet, die täglich 1.300 Kinder mit einer warmen Mahlzeit versorgen. Die Kinder erhalten ein Mittagessen, das vorwiegend aus Linsen, Eiern, Bohnen, anderem Gemüse und Tsampa, einem Brei aus geröstetem Gerstengetreide, besteht. Manchmal gibt es auch Reis, der aber sehr teuer ist.
Mit der Einrichtung der Schulküchen verbesserte sich aber auch die Situation in den Dörfern, denn jeweils zwei bis vier Frauen (je nach Größe der Schule) aus dem Ort werden als Köchinnen beschäftigt und von der Nepalhilfe dafür bezahlt. Die Lebensmittel für das Essen werden zum größten Teil von den Bauern der Region gekauft.
Zwölf Cent kostet eine warme Mahlzeit am Tag für ein Kind, die überwiegend durch Patenschaften zu je 5 € pro Kind und Monat finanziert werden. Die Fixkosten für die Verpflegung der Schulkinder belaufen sich mittlerweile auf etwa 50.000 € pro Jahr. Um das langfristig zu sichern, ist die Nepalhilfe auf Sponsoren angewiesen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nepalhilfe im kleinen Rahmen